Engagement

So gelingt euer Projekt

Schlagworte:
Verändern,
Wissen,
Selbermachen,
Engagement
JAM

10 Tipps für die Praxis

Mit Freunden eine Baumkletter-Aktion für den Umweltschutz durchführen, den Auftritt eurer Band bei einem Schul-Event organisieren, eine Computer AG gründen... oder habt ihr noch eine ganz andere Idee im Kopf?! Eines gilt in jedem Fall, wenn ihr euer Projekt erfolgreich an den Start bringen wollt: Bewahrt einen kühlen Kopf und verliert nicht den Überblick. Hier zehn hilfreiche Tipps, damit euch das gelingt.


Legt euer Ziel fest!

„Wenn ich nicht weiß, wo ich hin will, brauche ich mich nicht zu wundern, wenn ich dort nicht ankomme...“ Deshalb gilt: Bevor ihr mit der Projektplanung anfangt, einigt euch auf ein Hauptziel. Kleinere Teilziele für zwischendurch (Meilensteine) helfen bei der weiteren Planung.


Überlegt euch, was ihr braucht!

Was haben wir schon? Was brauchen wir noch? Und woher bekommen wir das? Wenn ihr gleich zu Beginn diese Rahmenbedingungen klären könnt, habt ihr bereits ein gutes Grundgerüst für euer Projekt. Daran könnt ihr euch orientieren und erste Aufgaben verteilen.


Behaltet die Zeit im Blick!

Zeitplanung ist das A & O, damit euer Projekt gelingt. Deshalb besprecht frühzeitig die anstehenden Aufgaben. Schreibt (zum Beispiel in einer Tabelle oder auf einem Zeitstrahl) auf, bis wann welche Aufgaben erledigt sein sollten und wie lange ihr für jede Aufgabe braucht.


Teilt euch die Arbeit gut auf!

Im Team arbeiten bringt viel mehr Spaß und ist außerdem noch effektiver! Daher solltet ihr die anstehenden Aufgaben gut einteilen. Achtet darauf, dass nicht eine Person die meiste Arbeit hat und jeder mit seiner Aufgabe zufrieden ist.


Vernetzt euch mit anderen!

Wozu das Rad neu erfinden?! Es geht oft leichter, wenn ihr euch vorab (zum Beispiel im Internet) informiert, wer schon mal ein ähnliches Projekt gemacht hat und euch miteinander vernetzt. Vielleicht bekommt ihr nützliche Tipps, könnt zusammenarbeiten oder eure Projekte gegenseitig bewerben.


Sucht euch Unterstützung!

Partner und Unterstützer können euer Projekt pushen und helfen, eure Ziele zu erreichen – mit Informationen, Material, Räumen, Geld… Überlegt euch, was ihr potenziellen Partnern anbieten könntet, damit diese es spannend finden, euer Projekt zu unterstützen.


Checkt stets eure Ausgaben!

Überlegt frühzeitig, ob und wofür ihr Geld braucht, um euer Projekt umsetzen zu können. Am besten listet ihr dafür einmal zentral alles auf und rechnet es zusammen (Hier gilt: „Kleinvieh macht auch Mist“!). Eure Ausgaben solltet ihr auch während des laufenden Projektes immer notieren, damit ihr den Überblick behaltet.


Trefft euch regelmäßig!

Trefft euch regelmäßig zu Teambesprechungen und führt Protokoll. So sind alle Beteiligten auf dem gleichen Stand, Fragen können schnell geklärt, Probleme besprochen und Konflikte vermieden werden. In einem direkten Gespräch lassen sich manche Dinge schneller klären als per E-Mail.


Dokumentiert euer Projekt!

Damit es nicht heißt: „Wie war das eigentlich noch?“ macht Fotos, Videos, schreibt Protokolle, notiert eure Erfahrungen und neue Kontakte. Wenn ihr eure Arbeit gut dokumentiert fällt es euch später leicht, über euer Projekt zu berichten. Und darüber freuen sich auch eure Unterstützer!


Wertet eure Erfahrungen aus!

Habt ihr euer gesetztes Ziel erreicht? Was lief gut und was war nicht so gut? Bewertet diese Fragen erst einzeln und dann in der Gruppe. Das Gesamtergebnis hilft euch bei zukünftigen Projekten: Und vielleicht läuft es dann sogar noch besser!