Der Mitmischen-Tipp: Kritik tut gut

Efrem, 19, ist Vorsitzender im Jugendparlament und politisch unterwegs

© privat

Trotz seines Engagements im Jugendparlament und im JAM! Jugendbeirat bleibt Efrem noch genügend Zeit, ganz entspannt die Sonne zu genießen.

Efrems Erfahrungen & Tipps

"Mich im Jugendparlament zu engagieren – darauf hat mich mein Klassenlehrer gebracht. Ich war damals ein echter Meckerkopf. Ich habe damals viel Kritik geäußert, aber auch Verbesserungsvorschläge gemacht. Als Mitglied im Jugendparlament tut man etwas für sich und die Gesellschaft und ist Teil einer ganz großen Sache. Seit dem ich aktiv bin, weiß ich,  was in meiner Stadt passiert, welche Probleme es gibt und wo Hilfe angesagt ist. Meistens findet man Mitstreiter, die einen unterstützen. Aber es gibt auch immer mal wieder Kritik - meist konstruktiv. Und genau die ist wichtig, damit man wächst.

Sinnvoll ist es immer, sich der Kritik zu stellen und sich zu fragen: Mache ich alles richtig, kann ich etwas besser machen? Ist da was Wahres dran?

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Kritik oft ungerechtfertigt sein kann und lasse mich dadurch mittlerweile nicht mehr entmutigen oder in meiner Meinungsbildung nicht negativ beeinflussen. Sinnvoll ist es immer, sich der Kritik zu stellen und sich zu fragen: Mache ich alles richtig, kann ich etwas besser machen? Ist da was Wahres dran? Hilfreich sind in solchen Situationen auch Vertraute, die zu einem stehen und einem den Rücken stärken. Bevor man richtig durchstartet, besonders politisch, sollte man sich deswegen unbedingt Zeit nehmen und seine Position finden." Das kann man sehr gut in Jugendbeteiligungsformen wie das Jugendparlament. "Das wichtigste ist es, für das, was man tut, zu brennen - man muss zu 100% überzeugt sein."

Efrems Projekt

Das Jugendparlament Gütersloh setzt sich für die Interessen und Wünsche von Kindern und Jugendlichen ein. Sie treffen sich regelmäßig und planen Aktivitäten oder Aktionen wie „Kondome für alle“ am Welt-Aids-Tag. Sie bestimmen nicht  nur mit, wenn es um einen neuen Bolzplatz geht, sondern fliegen auch mal – wie Efrem – mit der Bürgermeisterin persönlich zu einem offiziellen Termin nach England. Efrem ist Vorsitzender und seit über drei Jahren aktiv. Er lernt Parteien und ihre Inhalte kennen, wie man Debatten, Abstimmungen und einen sauberen Wahlkampf führt. Für ihn ist das der beste Anlauf, der Masterplan, um die Theorie praktisch zu erlernen. Klar, dass Efrem auch im Jugendbeirat von JAM! aktiv ist.

Du interessierst dich wie Efrem für gesellschaftliche Themen & Fragen?
Bei diesen Projekten kannst du dich auch engagieren


Noch mehr Engagement-Tipps

Der Finanz-Tipp 
von Ronja, 20 Jahre

Weiterlesen

Der Team-Tipp 
von Ulrike, 24 Jahre 

Weiterlesen

Der Menschen-Tipp 
von Frederik, 18 Jahre

Weiterlesen