#Sporthacks - alles andere als Standard

Schlagworte:
Sport,
Leben,
Behinderung,
Inklusion

Wie soll denn das gehen? Skifahren im Rollstuhl, Yoga mit Beinlähmung - Geht aber doch! Wir schauen uns unterschiedliche Sportarten an und die Leute, die sie gehackt haben. Sechs Menschen zeigen uns, wie sie einen Weg gefunden haben, ihre Sportart mit Behinderung durchzuführen. Kreativ und inklusiv.

Extrem-Hindernislauf

Das ist für alle extrem anstrengend: Hindernislauf über Stock und Stein. Mittendrin ist Michaelrobbert, auf einem Bein und mit Krücken.

Mehr über Michaelrobbert erfahren

Mit Rollstuhl auf dem Longboard

Es gibt unzählige Sportarten, die man mit dem Rollstuhl machen kann. Erik Kondo war das nicht genug, er hat sich seine eigene gebastelt.

Mehr über Erik erfahren

Wakeboarden im Sitzen

Wakeboarden ist immer nass und macht immer Spaß. Genau so etwas wollte Antonio. Rampen, Kurven, Tricks. Also machte er sich daran, sich sein eigenes Sit-Wakeboard zu bauen.

Mehr über Antonio erfahren

Yoga mit Beinlähmung

Mit Krücken auf die Matte, dann kann’s loslegen. Tiffany macht Yoga mit einer starken Lähmung in den Beinen. Vom Sonnengruß bis zu allen möglichen verrückten Yogaposen.

Mehr über Tiffany erfahren

Parkourläufer

Schnell durch die Stadt klettern und springen. Jogginghose an und los. Scheiß auf Style, auf Größe. Ihab liebt seinen Sport: Parkour.

Mehr über Ihab erfahren

Blindes Ballett

Fernanda Bianchini unterrichtet seit 20 Jahren Menschen mit und ohne Sehbehinderung im Ballett. Und natürlich nicht vor einem Glasspiegel, sondern vor allem durch Berührungen und Bewegungen, die häufig wiederholt werden.

Mehr über Fernanda erfahren

Bisher hat noch kein Besucher diesen Beitrag kommentiert – mach du den Anfang!


Mit Aktion Mensch-Nutzerkonto

Melde dich an und diskutiere mit!

Als Gast

Gib deinen Namen oder ein Pseudonym sowie deine E-Mail-Adresse an und kommentiere als Gast:

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.