Timor Huseni - Als Para-Athlet im Fußballverein

Schlagworte:
Leben,
Video,
Behinderung,
Sport,
Inklusion

Im Trikot sind alle gleich! In Timors Fußballmannschaft ist er der Einzige mit einem Handicap. Eine Rolle spielt das nicht: "Der Verein ist wie eine Familie für mich.“

© Presse

Timor Huseni kennt man vor allem als erfolgreichen Para-Leichtathleten bei Bayer 04 Leverkusen. 2016 war er nicht nur Juniorenmeister im Hoch- und im Weitsprung, im selben Jahr knackte er sogar beim Integrativen Sportfest Leverkusen den Weltrekord als Hochspringer mit 1,73 Metern. Was viele nicht wissen: Timor stellt sich nicht nur in den leichtathletischen Disziplinen super an, er ist darüber hinaus auch mit voller Leidenschaft Fußballer. Sein großes Vorbild: Cristiano Ronaldo von Real Madrid.

"Der Fußballverein ist wie eine zweite Familie für mich"

"Ich liebe diese Sportart, da es ein Mannschaftssport ist und da einer für den anderen kämpft“, meint Timor. Seit acht Jahren spielt er beim Leverkusener Verein TuS 05 Quettingen, aktuell linkes Mittelfeld. In seinem Team fühlt er sich rundum wohl. Dass er der einzige mit Handicap ist – Timor hat eine genannte Dysmelie an beiden Armen, seine Gliedmaßen sind kürzer als bei anderen Menschen –, spielt hier keine Rolle. "Ich werde in der Mannschaft nicht benachteiligt und bin bei fast jedem Spiel in der Stammelf drin."

Auf dem Spielfeld geht es für Timor und seine Mannschaft nicht nur ums Gewinnen, sondern vor allem ums Miteinander und Spaß haben. "Der Fußballverein ist nicht nur auf Erfolg aus, er ist wie eine zweite Familie für mich", berichtet Timor begeistert. Im Trikot sind alle gleich. Ein wichtiger Punkt, den andere Vereine leider manchmal vernachlässigen – und Inklusion damit erschweren.

© Timor Huseni
© Timor Huseni
© Timor Huseni

Und nach dem Training?

© Timor Huseni

Die C-Jugendmannschaft von Timor

Doch zurück zu Timor. Wie bekommt er so viel Sport eigentlich unter einen Hut? Bei drei wöchentlichen Leichtathletik-Trainingseinheiten, dem Fußballtraining und den Spielen am Wochenende sieht sein Terminkalender entsprechend gut gefüllt aus. Zweimal die Woche trainiert er zudem die C-Jugendmannschaft des TuS 05 Quettingen, Jungs zwischen 13 und 14 Jahren. "Da ist so gut wie keine Freizeit da", sagt Timor, findet das aber gar nicht schlimm.

An den Paralympics konnte Timor als Leichtathlet bisher noch nicht teilnehmen. Für seine Startklasse gibt es zu wenige Teilnehmer. Wir sind uns aber sicher: Rocken würde er sie bestimmt! 
Timor Huseni auf Instagram


Text: Milena Zwerenz

Bisher hat noch kein Besucher diesen Beitrag kommentiert – mach du den Anfang!


Mit Aktion Mensch-Nutzerkonto

Melde dich an und diskutiere mit!

Als Gast

Gib deinen Namen oder ein Pseudonym sowie deine E-Mail-Adresse an und kommentiere als Gast:

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.