Verändern

Jennifer Sonntag im Schnell-Check

Schlagworte:
Schönheit,
Video,
Verändern,
Engagement,
Helfen,
Webshow

Mit Anfang 20 begann Jennifer Sonntag schlechter zu sehen, bis sie ganz erblindete. Heute arbeitet sie unter anderem als Moderatorin oder berät andere blinde Menschen in Sachen Style und Mode. Wie sie den Schönheitsfragen nachgeht, was für sie schön ist und warum man sich auch in total Hässliche verknallt, verraten wir euch hier.

Christian hat Jennifer Sonntag in Halle in den Räumen der "Sensorischen Welt" besucht und findet nicht nur heraus, dass er eher der dunkle Stimmtyp ist.

Ich sehe nicht die tollen langen Beine, den durchtrainierten Körper, die Solariumbräune oder die perfekt gezupfte Augenbraue – da muss mehr an Substanz kommen.

Jennifer: Schnell gecheckt

Zuhause

Jennifer wurde 1979 in Halle an der Saale geboren, wo sie bis heute wohnt. Studiert hat sie in Merseburg, einer kleinen Stadt etwas weiter südlich.

Beruf(ung)

Sie wollte benachteiligten Menschen helfen. Deswegen studierte sie Sozialpädagogik ursprünglich mit dem Plan, mit Drogenabhängigen zu arbeiten. Mit Anfang 20 begann sie immer schlechter zu sehen – Grund dafür war eine Netzhauterkrankung, die schließlich dazu führte, dass Jennifer komplett erblindete. Heute ist sie Moderatorin beim MDR und arbeitet als Sozialpädagogin.

Jennifer in Zahlen

Jennifer veröffentlicht ihr 5. Buch, moderiert seit 8 Jahren die Sendung "Selbstbestimmt! Sonntagsfragen!", die jede Woche von 80.000 Leuten gesehen wird, hat dort über 60 Promis interviewt, am Berufsförderungswerk 50.000 Menschen in die Dunkelheit entführt, sich 666 Mal im Leben verliebt und eigentlich nichts übrig für Zahlen...

Augen verschließen heißt immer „ignorant sein“, aber eigentlich meint es genau das Gegenteil für mich.

Sehenswert!

Jennifer wählt ihre eher extravaganten Outfits – betont weiblich, elegant und vor allem betont schwarz – selbst aus. Stilistisch lässt sie sich von der Gothic-Szene, den 50ern und Marlene Dietrich inspirieren. Nachdem sie sich für eine Kombi entschieden hat, lässt sie sich von Freundinnen beraten, ob`s passt.

Sinneswandel

In der „Sensorischen Welt“ am Berufsförderungswerk Halle führt die Sozialarbeiterin zum Beispiel Schüler- und Studentengruppen durch vollkommen abgedunkelte Erfahrungsräume, in denen sie sich in die Wahrnehmungswelt Nicht-Sehender hineinfühlen können sowie deren Hilfsmittel im Alltag begreifen lernen.

Liebe auf den 1. Blick

Ihr ist es wichtig, dabei auch Themen wie Flirten, Styling und Shoppen anzusprechen, denn junge Leute fragen viel, wie das denn so funktioniert.

Stylingberatung

In puncto Styling berät sie andere erblindete Männer und Frauen. Mit den Mädels behandelt sie zum Beispiel die Frage: „Wie schminke ich mich, wenn ich mein Spiegelbild nicht sehe?“. In ihrem Kleiderschrank und in ihrer Kosmetikecke hat zum Beispiel alles seinen ganz genauen Platz. Worst Case wäre, wenn ihr diese Ordnung jemand durcheinanderbrächte.

Punk

In ihrer Jugend war Jennifer Punkerin. Als sie wusste, dass sie ihr Augenlicht verlieren würde, stürzte sie sich in die Szene, denn sie wollte alles so intensiv und extrem erleben, wie nur möglich.

© Agy Reschka

Blindtext

Bücher schreiben kann die Sozialpädagogin und Moderatorin auch! In „Verführung zu einem Blind Date“, beantwortet sie bspw. die FAQs ihrer Kursteilnehmer. In „Märchenland im Müll – der Zauber des Elends“, erzählt sie von ihrer Punkerzeit.


Text: Christine Stotz und Miriam Moser